Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    xrawrx

    vickylaus
    marzipankeksi
    chirurg007
    poldi17
   
    sunrise1313

    - mehr Freunde


http://myblog.de/flotsch01

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Unnötige Tage in der Schule

Irgendwie kommen einem normalen Menschen ja so gut wie alle Tage in der Schule unnötig vor...es gibt dann aber noch so Spezialfälle, wo man an einem Tag bei 6 Stunden die Hälfte nur Supplierungen hat und man fragt sich: Warum?

Ich schreibe, dass ganze einfach nur dessegen, um auf die Unnötigkeit mancher Tage aufmerksam zu machen.

Vielleich fallen mir ja mal wieder tiefsinnigere Themen zum bloggen ein.

In diesem Sinne, baba!

13.1.11 11:29


Werbung


C'est la vie!

Es ist immer etwas seltsam, wenn man nach monatelanger Absenz wieder mal auf die Seite myblog.de schaut. Obwohl ich weiß, dass sich hier auch nach meinem letzten Eintrag (27.12.2009) so gut wie nichts getan habe, freu ich mich trotzdem irgendwie, ein paar gedanken hier aufzuschreiben.

Gerade in letzter Zeit muss ich mich einer Flut von Gedanken stellen. Es gibt einfach nach wie vor so viele Veränderungen. Und letzten Endes habe ich mich damit abgefunden, dass das Leben einfach so ist. Es besteht aus Veränderungen. Großen und kleinen, die aber nicht irgendwann passieren sondern immer. Gut, kleine Veränderungen spielen eigentlich keine Rolle, aber größere haben irgendwie ihren eigenen Werdegang. Man merkt es anfangs meist gar nicht, nach einiger Zeit kommt drauf und wenn es was negatives ist, dann kanne s schon vorkommen, dass man nicht damit zurecht kommt. Zumindest sehe ich das so. Aber wie vorher schon gesagt: C'est la vie!
 Es wird immer wieder Momente im Leben geben, wo man sich denkt: Alles passt grad. Wenn man aber dann mal nachdenkt gibt es viel mehr Momente wo man sagt: Nichts passt!

Man braucht ja nur schauen:

Es hat irgendwas wenn ich mir nach einem halben Jahr hier alte Blockeinträge von mir oder anderen Leute durchles. Es verändert sich der Schreibstil, Interessen, Beziehungen, Gedanken, ... . Es ist wirklich faszinierend, wie schnell sich so viel verändert. Ich mein, ich hab jetzt nicht nachgeschaut, aber wann war die Blockzeit hier auf myblog gard "in" ? Ich sag jetzt mal so ab Sommer 2007? Das sind ja "nur" 3 Jahre. ABER...wenn man überlegt was sich alles in diesen 3 Jahren getan hat...wow! Manchmal denk ich mir, was wäre wenn ich jetzt ins Jahr 2007 zurückreisen könnte und mein damaliges Ich besuchen könnt. Ich glaub der 2007-Flo würd nur deppat schaun wenn ich ihm alles erzählen würd was sich bis Oktober 2010 so getan hat.

Naja, ich find es für mich jedenfalls schön, dass ich hier wieder mal was gepostet hab =)

17.10.10 13:48


Gleðileg jól

Hallo allt saman!

bin zwar ein bissale spät dran mit den weihnachtgrüßen, was allerding eh egal is weil des ja myblog is und des eh kaner in den nächsten paar tagen/wochen/monatenl...etc ließt. auf jeden fall, an dieser stelle: Frohe Weihnachten (Titel is übrigens die isländische version von "frohe weihnachten" ) bin heuer am weihnachtsabend überraschend im spital gewesen, da sich meine halsschmerzen nicht beruhigt habe und dort ist mir wieder einmal etwas klar geworden. und zwar wie genial weihnachten sein kann, wenn man es nur versteht. denn man sollte sich doch erinnern, was damals eigentlich wirklich passiert ist. natürlich kann ich die weihnachtgeschichte jetzt nicht auswendig (sie beginnt glaub ich so: in jenen tagen hat kaiser irgendwer etwas erlasse,...kA) aber ich weiß was passiert. das ist das eine, was einem an weihnachten klarwerden sollte. das andere ist, dass man über sich ein bissal nachdenkt. ich bin im spital draufkommen, dass ich es eigentlich supertoll hab, da ich so gut wie alles, was ich brauche habe. wie viele menschen auf diesem planeten können das von sich behaupten. nur ein drittel! es ist schon erschreckend wie schlecht es um diese welt eigentlich steht. es stimmt schon, wenn man sagt, dass man jez nichts ändert wenn der kleine mann etwas tut, aber man kann mithelfen und damit ein teil einer hilfe sein, die nur dann zustande kommen kann wenn man miteinander etwas tut...naja...ist ja nur so ein gedanke

 

etwas möchte ich an dieser stelle noch sagen: es gibt menschen, die weihnachten ohne grund hassen. ich verstehe das. aber anderen leuten, die sich darauf freuen, irgendeinen blödsinn zu schreiben...das versteh ich nicht...arrrgh!! das hat mich schon ziemlich aufgeregt, aber auch egal. erstens is (war) weihnachten und da soll man ja bekanntelich vergeben und zweten is das da myblog und es ließt eh keine.....also auch egal.

hier noch mein lieblings-weihnachtslied: Happy X-Mas (War is Over) von John Lennon und Yoko Ono


 

27.12.09 20:36


I Put A Spell on You

Nicht durch den titel verunsichern lassen, ich will niemanden verfluchen, aber das lied geht mir die ganze zeit durch den kopf und ich hab sowieso keinen passenden titel für das ganze unnötige zeug was ich schreib also hab ich es gleich gnommen. wahnsinn, wie viel sich in einem kurzen zeitabstand alles so tut.

man kann glaube ich innerhalb einiger stunden ein neuer mensch werden. zumindest könnte man in solch einer zeit die grundlagen dafür finden, denn meistens scheitert so eine veränderung (sollte sie scheitern) nicht daran, dass man keine grundlagen dafür hat oder jemanden zu wenig einfällt sondern an dem inneren schweinehund, den man dafür überwinden muss. ich kenn das ja selbst. wie oft habe ich versucht mich zu ändern. ich könnte innerhald einer minute so einiges aufzählen was mir an mir selbst nicht gefällt und was ich selber ja auch ändern könnte. und wie gesagt ich habs ja schon oft versucht. hier ein berühmtes beispiel: man versucht ein bissal was abzunehmen und sagt sich selbst: ab morgen betreibe ich sport und ernähre mich gesund. tja, die ersten zwei oder drei tage macht man das mit vollen elan, aber spätestens wenn man einmal zufällig beim mcdonald's vorbeifährt oder irgendwo etwas leckeres riecht, sagt man sich "was solls?" und, um es ganz banal zu formulieren, scheißt einfach drauf. ich stehe jetzt wieder vor so einer veränderung. die grundlagen sind die selben, die ich seit langer zeit schon hab: ein bissal abnehmen, mehr sport, mehr für die schule tun und wenns geht am besten ein paar schlechte charaktereigenschaften versuchen zu vermindern. leichter gesagt als getan: ich bin ja schon gespannt: morgen beginne ich damit. jetzt im moment bin ich auch voll motiviert dazu, hoffe aber dass ich das auch noch in drei tagen bin. das kannn man ungefähr damit vergleichen: vielleicht kennen das ein paar: man sitzt in der schule und hat bekommt plötzlich einen geistesblitz. man kriegt von einem aufs andere total viel motivation. bei mir ist es oft motivation fürs lernen oder für die hausübung. und man sagt sich: "gleich wenn ich daheim bin lern ich für englisch" oder "gleich wenn ich nach hause komm mach ich mathe hausübung". tja, leider sitzt man da aber erst im klassenzimmer, es ist erst die dritte stunde (von sieben stunden) und wenn man dann endlich daheim ist, will man eigentlich nur noch gar nichts tun. zumindest war es bei mir bis jetzt noch nie so, dass ich auch nur irgendeine motivation dafür gehabt habe, wenn ich heim gekommen bin. die ist nämlich in den restlich vier stunden schule und die darauffolgende halbstündige fahrt nach haus verflogen. ich hoffe ich hab das hier einigermaßen gut erklärt, sodass man mich auch verstehen kann.

überhaupt nicht zum thema passend werde ich jetzt trotzdem diesen leiwanden song dazupacken, weil er mir einfach nicht aus den gedanken kommt =)

Screamin' Jay Hawkins - I Put A Spell On You (1956)

 

8.11.09 18:30


Grüner Tee, Udo Jürgens und Fernsehen in 100 Jahren

Wer hätte es gedacht, dass ich in zwei tagen zwei blogs schreib?? omg, ich nicht, und das beste an der ganzen sache is, dass einige leute sie sogar lesen. zumindest der marcus und dafür möcht ich mich gaaaaanz herzlich bedanken =) Wie schon gesagt denke ich, das blogen im eigentlichen sinn eine ganz tolle sache ist, weil man einfach das schreiben kann was man gerade so denkt. meistens sind das irgendwelche gedankenfetzen die irgendwo im hinterhirn herumschwirren und drohen in vergessenheit zu geraten. Eines hab ich mir aber geschworen als ich gestern "wieder" begonnen hab zu blogen. Ich möchte nie so sein, dass ich meinen gesamten tagesablauf hier schildere weil ich mir denk, dass das niemanden interessiert. Bitte nicht übel nehemn für die, die das tun. Es gibt sicher viele menschen die ihren alltagsablauf mit in sehr spannenden phrasen niederschreiben können - nun ich gehöre nicht dazu und deswegen erspare ich mir und dem möglichen leser diese unnötigen wortfetzen.

Doch dann dachte ich mir. Hmm, jez blog ich zwar aber man sollte doch wissen, über was man da eigentlich schreibt? Klar, wie gesagt, gedankenfetzen niederschreiben aber auch das will geleehrt sein. außerdem sollte man hin und wieder glaube ich ander dinge einbauen damit das ganze etwas globalisierter wirkt (anmerkung: ich benutze manchmal wörter die nicht ganz dem eigentlichen sinn entsprechen, aber ich mach sowas gerne, wenn jemand "meinen sinn" der wörter wirklich wissen will, kann er/sie/es mich gerne fragen - allerdings halte ich das für unwahrscheinlich) Gut, wo war ich eigentlich ursprünglich??? aja...der inhalt eines blogs. Tja und dann hab ich mir gedacht, was solls ich schreib einfach das was mich interessiert. Ich könnte die dinge beschreiben oder kommentieren die mich bewegen oder bücher bzw filme kritisieren. all das steht mir ja frei *freu* xD

Gut, und weil ich grad so gerne dieses zeug trink hab ich mir gedacht ich schreib etwas über den grünen tee. hmm...eigentlich hab ich keine ahnung von grünen tee. was ich allerding weiß bzw auch nur aus texten und wissensschriften annehmen kann ist, dass grüner tee angeblich das krebsrisiko sinken lässt. außerdem bin ich einer von wenigen menschen, denen grüner tee auch schmeckt also bitte....jedenfalls kann ich jedem grünen tee bestens empfehlen, solange man sich hald nicht davon ankotzt oder ähnliches. 

Ein anderer Gedanke der mir heut gekommen ist war der, ob in 100 Jahren das Fernsehen dann noch im selben Format sein wird wie heute? Was mich da besondern interessieren würde ist, ob dann im Jahr 2100 noch alte Klassiker gesendet werden wie zum beispiel "Tom & Jerry", was ich als kleines Kind und heut noch total gern gesehen hab. Hab heut nämlich anlässlich des 75. Geburtstages von Udo Jürgens (der glaub ich eh schon gestern war) ein bissal seine lieder auf youtube angehört und da bin ich dann auf "vielen dank für die blumen" gestoßen. Und somit dann auf Tom & Jerry. Da hat dann so ein typ bei youtube ein kommi gschribn wo er gemeint hat, dass Tom & Jerry in den Simpson Figuren "Itchy & Scratchy" weiterleben würden. Puhh...eine gewagte aussage, die bei mir nur auf empörung stoßt. ich mein ich mag die simpsons, keine frage, aber so einen vergleich zu ziehen find ich schon etwas banal. Immerhin haben Tom & Jerry meine Kindheit geprägt und außerdem ist das eine Kinderserie wo man noch heute drüber lachen kann und sowas muss man erst mal kreieren. Naja, jeder hat ja seine eigene meinung und weil ich ja die meinungsfreiheit so sehr liebe hab ich ma dann dacht: "soll er doch denken und schreiben was man will xD" ... das xD hab ich natürlich nicht gedacht...

1.10.09 23:02


one more thing...

oh mein gott xD

hab mir grad so die alten blogs durchgelesen und...wow...also unser aller leben ist ja grotösker als reich&schön und die lindenstraße zusammen. wär bestimmt ein cooler filstoff wenn das alles verfilmt werden würde. LoL, genau das hab ich mir schon so oft gedacht und wenn man über so etwas so oft nachdenkt dann erscheint das allen einem gar nicht mehr so großartig oder dramatisch wie es einmal gewesen ist und man beginnt zu glauben, dass diese Szenen, die mich einmal total bewegt haben normale alltagsszenen sind, die vielen menschen auf diesem planeten passieren. Andererseits ist jedes Leben ein enzigartiges und somit auch die Geschichte, die jedes von diesen Leben erzählen kann. Also könnte man nach wie vor sagen, dass das alles doch ein guter filmstoff ist. denn wer die schlechten storys von serien wie "Anna und die Liebe" kennt der weiß, dass unser Leben doch viel spannender ist und trotzdem gleichzeitig realistischer ist. Bitte nehmt mich (an die wenigen leute die das in den nächsten 1000 Jahren lesen) nicht so ernst, ich kann nicht schlafen, bin aber trotzdem sau müde und schreib jetzt einfach das nieder was mir grad so einfallt

Bloggen ist eigentlich schon ein coole sache. Man kann hier gemühtlich seine kommentare abgeben ohne dass man unterbrochen wird. nicht falsch verstehen ich liebe gegenargumente, kritische gegenüberstellungen oder feedbacks aber die kann ich dann nacher lesen und somit wieder was neues schreiben. schade eigentlich dass von uns bloggern (magdi, poldi, marcus, manu, Julia, jan, keine ahnung wer da noch aller dabei ist/war) eigentlich niemand mehr schreibt, denn das ist eigentlich total genial =) aber heutzutage ist es hald "besser" wenn man in myspace oder facebook davon berichtet wie bsoffen man am vortag war oder wie gaaaaaanz doll lieb man seiner aller beste³ hat  (jaja, ich weiß: wer im glashaus sitzt soll nicht mit steinen werfen) myspace und facebook sind eh bis zu einem gewissen grad nett aber ich finde das hier alles viel persönlicher weil man hald hier die möglichkeit hat die gedanken von freunden zu lesen, oder sollte ich sagen man hatte die möglichkeit. immerhin liegt der letzte blog, der nicht von mir geschrieben wurde lange zurück. wer war das denn? ahhhm...aja...da manuel im märz 2009, naja, eigentlich gar nicht mal solang her wenn man bedenkt wie viel hier früher "los" war. tja.. aber damit muss man hald auch leben können. das beste beispiel dafür ist ja der knuddels-chat. vor zwei, drei jahren war er noch der zentarle interaktive treffpunkt von uns allen, und zwar wirklich von allen, es gibt fast niemanden der nicht dort zumindest für kurze zeit registriert war. aber ehrlich gesagt verstehe ich es dass dort niemand mehr hin will. entweder wirst von irgendwelchen kleinen gfarstsackeln beschimpft oder du chattest 5 minuten mit jemanden, wobei sich die "konversation" legendlich aus ein paar standartfragen zusammengesetzt hat wie z.B. "hallo wie gezz?" oder "wo wohnstn?" oder "wos hearst für a musi?" oder "bist du single?", und wenn man dann mal passende themen gefunden hat dann schreibt der oder die sowieso nimemr zrück. will man dann mal so im chatroom chatten dann hat man heutzutage gar nicht mehr die möglichkeit sinnvoll zu artikulieren weil sich im laufe der zeit eine eigene sprache, ja sogar eine eigene kultut gebildet hat die einerseits belustigend andererseits aber auch abscheulich ist.

 

naja, ich denk das war mal genung gedankenkram den ich hier verewigt hab. vl meld ich mich ja mal wieder in ein paar monaten^^

30.9.09 23:39


Lookking forward to the future...

Gut, hab jetzt lang nachgedacht über dass was mir da letztens so durch den kopf gegangen ist und...naja...ihr habts schon recht...man darf nicht immer nur an die vergangenheit denken oder gar in der vergangenheit leben. das wäre wahrscheinlich nicht sehr gut^^  Gut, aber wie ihr wisst denke ich oft und viel und wenn ich nicht an die vergangenheit denk dann denk ich hald an die zukunft.... Was erwartet uns in der zukunft wohl? man setzt sich ziele in der zukunft. greifbare ziele wie den urlaub planen, einen ferialjob suchen oder die schule positiv abzuschließen.... ich denk mir dann immer, ob dass auch alles so abläuft wie man sich es erwartet. ich gehe ja in diese mental training gruppe und die sagen mir dort wenn ich es mir wirklich vorstelle, dass es so sein wird dann passiert es auch.... hmmm....ich weiß nicht...manchmal bin ich da sehr skeptisch doch andererseits hab ich da jetzt schon wirklich auch positive erfahrungen damit gemacht. ich weiß nicht...schule is ja sowieso etwas sehr polarisierendes. momentan geht es bei mit mehr auf die negative seite...sie erdrückt mich...ohne der schule hätte man viel weniger probleme^^ ich weiß man braucht heutzutage eine gute ausbildung und alles usw. aba ich finde es wird übertrieben und ich hasse lehrer die ihren job zu ernst nehmen...ich glaub ein lehrer, der jetzt nur seine schüler als beispiel für den modernen schüler hat wissen gar nicht wie sehr man sich heutzutage anstrengt um überhaupt noch positiv über seine runden zu kommen...diese lehrer sollten sich mal gedanken machen wie es ihnen damals in der schule gegangen ist und sich dann noch dazudenken, dass es heutzutage sicher nicht angenehmer, einfacher oder schöner geworden ist. ganz im gegenteil...wie gesagt die schule erdrückt mich wortwörtlich. ich will einfach nur noch sommer haben... aber wegen der schule kann ich mich nicht mal auf den sommer freuen weil es könnte ja sein dass ich sogar im sommer lernen muss.... die schule lässt einen nie in ruhe solang man etwas damit zu tun hat.... und ohne schule is man heutzutage nix...^^ und irgendwie kotzt mich das alles total an^^

tut mir leid wenn ich grad wieder ein bissal mehr rausglassen hab als ich sollt aber ich find dass is der richtige ort um ein bissal dampf abzulassen....

P.S. Ich hasse Sonntage! Weil auf Sonntag folgt Montag =(

 Aja...das is ein lied dass ma grad durch den kopf geht, weil ichs grad im gesangsunterricht sing...kennt eh jeder^^

Peace! Flo

22.3.09 11:46


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung